Fantasy

„Das unglaubliche Leben des Wallace Price“ von T.J. Klune

Dezember 18, 2022

Information

Verlag: Heyne
ISBN:   978-3453321465
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 480 Seiten
Format: Taschenbuch, eBook, Hörbuch

Diese Rezension bezieht sich auf die auf die gebundene Ausgabe.

Das Buch in einem Satz:
Man kann die Liebe im Tod finden.

Nachdem mich die Geschichte von Mr Parnassus schon so positiv begeistert hatte, habe ich mir die Geschichte um Wallace Price voller Vorfreude vorbestellt. Schon das Cover gefiel mir richtig gut. Und auch das Innere wusste zu überzeugen.

Mit dem Tod ist nicht alles aus

Es geht um Wallace Price. Der ist knallharter Anwalt und stirbt. Für ihn geht das gar nicht. Er muss doch arbeiten und hat zum Tod sein gar keine Zeit. So strandet Wallace erstmal im Teeladen von Hugo Freeman. Das ist eine Art Zwischenstation zum Totenreich. Wallace wird hier die Zeit gewährt, sich an den Zustand des Todes zu gewöhnen, seine Angelegenheiten zu sortieren und sich auf den Übergang vorzubereiten.

Wie unsympathisch

Da hat Herr Klune einen Hauptcharakter erschaffen, der von Anfang an echt unsympathisch und wirklich unausstehlich ist. Aber im Laufe der Geschichte wandelt sich das Wesen von Wallace Price. Im Teeladen kann er sich selbst reflektieren, hinterfragt sein gelebtes Leben und findet zum guten Ende zu sich selbst. Warmherzig und mit viel Feingefühl erlebt man die Wandlung von Wallace Price. Es sind diese kleinen leisen Zwischentöne die diese Geschichte ausmacht. Es geht nicht um viel Action oder Geheimnisse. Das Zwischenmenschliche ist wichtig. Es geht darum, zu erkennen, was im Leben zählt und wichtig ist. Das schafft der Autor mit viel Leichtigkeit und verleiht so der Geschichte die nötige Spannung.

Dem Tod den Schrecken nehmen

Das Buch brachte viele Emotionen in mir zum Vorschein. Ich war berührt, ich war belustigt, ich war mitfühlend und ich war emotional. T.J. Klune erzählt sehr warmherzig und mit viel Verstand eine Geschichte, die dem Tod den Schrecken des Endgültigem nimmt. Es ist eine schöne Vorstellung, dass wir erst die Möglichkeit haben, unser Leben zu beleuchten, bevor wir gehen.

Manchmal hatte ich zwar das Gefühl, dass es immer mal ein wenig „drüber“ ist. Viele Ratschläge, viel Moral. Aber genau das macht es aus. T.J. Klune will zum Nachdenken anregen und schafft es genau mit dieser übertrieben Art, den erhobenen Zeigefinger in die Höhe zu strecken.

Einfach drauf einlassen

Ich glaube, man muss die Geschichte einfach laufen lassen, wie sie kommt und sich drauf einlassen. Irgendwann wird die Geschichte den Leser packen und nicht mehr loslassen. Auch noch, wenn das Buch beendet ist, bleibt das Buch im Kopf und im Herzen. Es macht was mit einem. Also, egal wie übertrieben voll es mit guten Ratschlägen und Moralvorstellungen ist. Egal, wieviel triefende Liebe in diesem Buch steckt. Es ist alles richtig wie es geschrieben ist und es funktioniert. Es hallt einfach nach.

Für ein gelungenes, warmherziges und nachdenkliches Buch von mir 5/5 Eselsöhrchen.

Meine Bewertung: