Seite 101

„Schon oft hat das Lesen eines Buches jemandes Zukunft beeinflußt.“ ~ Ralph Waldo Emerson
Roman

„Mängelexemplar“ von Sarah Kuttner

Februar 17, 2020

Informtation

Verlag: Fischer Taschenbuch
ISBN: 978-3596184941
Seitenzahl: 272 Seiten
Format: gebundenes Buch, Taschenbuch, eBook, Hörbuch

Diese Rezension bezieht sich auf die Taschenbuchausgabe.

Das Buch in einem Satz
Besser kann man nicht erklären, wie es in meinem Kopf zugeht.

Handlung

»Die Psyche ist so viel komplizierter als eine schöne glatte Fraktur des Schädels.«

Karos Leben ist wie eine Achterbahn. Sie verliert ihren Job, trennt sich von ihrer Beziehung, tauscht Freunde aus und auch der Rest ihres Lebens steht zu Zeit auf sehr wackeligen Füßen. Während diesen Veränderungen, die sie nicht alles mal eben so wegsteckt, kommt die Angst und sie verliert ihren Halt. Panikattacken und eine Depression sind Karos Begleiter uns sie muss versuchen ihr Leben wieder auf die Kette zu bekommen.
Das ist gar nicht so einfach, wenn man sich selbstironisch und voll mit schwarzem Humor immer wieder viele Gedanken im Kopf macht.


Layout


Ein einfaches, weißes Cover, das aussieht wir zerknülltes und wieder glattgestrichenes Papier. Darauf in eckiger Handschrift der Name der Autorin und der Titel. Am rechten Rand steckt eine Sicherheitsnadel, die offen ist.


Fazit

Erst war der Film in meinem Leben. Den habe ich aufgrund einer Empfehlung geschaut. Und ich war direkt schockverliebt. Da war es nur logisch, dass ich das Buch lesen musste. Und das hat nochmal eine Schippe draufgelegt. Voller Wortwitz und trotzdem mit dem gehörigen Maß an Ernsthaftigkeit für die Situation der Protagonistin versteht es Sarah Kuttner, Karos Geschichte zu erzählen.
Und jedes Mal habe ich gedacht, ja, genau so geht es in meinem Kopf auch zu. Der ist halt nie still und man macht sich Gedanken über die wirklich blödesten Dinge.
Mich hat dieses Buch begeistert und es zählt zu den Büchern, die man ein zweites und auch ein drittes Mal lesen kann.
5 Eselsöhrchen.

Meine Bewertung: