Drama | Historie | Liebesroman

„Wunderjahre – Aufbruch in eine neue Zeit“ von Birgit Reinshagen

Juli 21, 2021

Information

Verlag: Heyne
ISBN: 978-3453424623
Genre: Liebesroman, Drama, Historie
Seitenzahl: 400 Seiten
Format: Taschembuch, eBook

Diese Rezension bezieht sich auf das Taschenbuch. Ich danke dem Heyne-Verlag für das Rezensionsexemplar.

Das Buch in einem Satz:
Eine starke Frau gegen die Geflogenheiten der Zeit.

Ein kleiner Zufallsfund. Die Freiheit, die das Bild der jungen Frau im Cabriolet wiederspiegelt, sprach mich direkt an.

Wir befinden uns in der Eifel in den 50er Jahren. Hauptprotagonistin ist Ruth. Sie setzt sich in den Kopf, den Steinbruch weiterzuführen, nachdem ihr Vater plötztlich verstorben ist. Und als würde das nicht genug Trubel in ihr Leben bringen, ist da noch der geheimnisvoll Paul, den Ruth nicht mehr aus dem Kopf bekommt.

Die 50er

Ich bekomme in dem Roman nicht nur eine starke und überzeugende Hauptprotagonistin, sondern so ganz nebenbei werde ich in das Deutschland nach dem Krieg mitgenommen. Frauen haben es generell nicht leicht. Und wenn sie dann auch nich eine Führungsposition übernehmen, dann müssen sie echt gegen Vorurteile und Männer behaupten.

Ruth macht da keine Ausnahme. Sie weß schon als Kind, dass sie den Steinbruch ihres Vaters übernehmen will und hängt sich voll rein, den Betrieb aus dem Bankrott zu retten.

Es ist eine Geschichte voller Drama, Spannung und Emotionen. Mir gefällt die Entwicklung, die Ruth in der Geschichte durchmacht und wie sie sich sich ihre Rolle und Position in der Gesellschaft erarbeitet.

Dann ist da ntürlich die Liebe

Natürlich gehört in diese Geschichte auch die Liebe. Das die natürlich mit allen Höhen und Tiefen gerade in die Zeit der Geschäftsübernahme fällt, ist mehr als nur anstrengend.
Ruth geht durch Höhen und Tiefen und schafft es immer wieder, auf die Beine zu kommen.

Sommerlektüre

Ruths Geschichte gefällt mir gut. Die Autorin schafft es von Anfang an, die Atmosphäre und den Spirit dem Leser näherzubringen.
Vor allem Ruth wächst einem schnellt ans Herz. Man hofft und bangt mit ihr mit.

Die Geschichte wird flüssig erzählt und entwickelt sich stetig weiter. Es ist eine Lektüre, die so mitläuft und die man gerne weiterliest.

Für eine gelungene Liebesgeschichte vor dem Hintergrund der 50er gibt es von mir 4/5 Eselsöhrchen.

Meine Bewertung: