Frauen | Historie | Roman

„Die Frauen vom Löwenhof – Agnetas Erbe“ von Corina Bomann

Mai 24, 2020

Information

Verlag: Ullstein
ISBN: 978-3548289960
Seitenzahl: 736 Seiten
Format: eBook, Taschenbuch, Hörbuch

Diese Rezension bezieht sich auf die Taschenbuchausgabe.

Das Buch in einem Satz:
Sie will ihren eigenen Weg gehen, doch sie muss ihren Platz im Leben einnehmen.

Handlung

Wir befinden uns in Schweden 1913.  Die junge Agneta Lejongard studiert Kunst in Stockholm und möchte als Malerin berühmt werden. Auf keinen Fall kann sie sich vorstellen, den Gutshof ihrer adeligen Familie, den Löwenhof zu übernehmen. Doch eigentlich muss sie das auch nicht, denn ihr Bruder wird das Anwesen mal erben und verwalten.
Als jedoch ein Feuer auf dem Löwenhof ausbricht, sterben ihr Vater und kurz danach auch ihr Bruder an den Folgen des Unglücks.
Agneta muss nach Hause und sich dort mit ihrer Mutter auseinandersetzen, mit der sie nicht immer einer Meinung ist. Sie soll nun das Erbe des Löwenhofs übernehmen, doch eigentlich passt das gar nicht in Agnetas Pläne.


Layout

Eine Frau mit hochgesteckten Haaren und blauem Kleid tritt aus einer geöffneten Tür hinaus ins Freie. Die Sonne scheint, vor ihr erstreckt sich ein See.

In weißer Prägeschrift prangt der Titel des Buches auf dem unteren Drittel des Covers. In einem helleren Blau als das Kleid ist der Name der Autorin geschrieben.


Fazit

Das Buch habe ich letzten Sommer im Urlaub gelesen. Nein, ich habe alle drei Bände der Reihe in einer Woche gelesen und wurde schlichtweg umgehauen.
Corina Bomann erschafft mit Agneta und ihrem Schicksal ein starke weibliche Hauptprotagonistin, die auf der einen Seite versucht ihren Weg zu gehen und sich selber treu zu bleiben, auf der anderen Seite aber auch die Etikette wahren muss und die Traditionen fortbestehen lassen soll.
Mit allen Schicksalsschlägen, die das Leben für Agneta bereithält, muss sie klarkommen. Agneta stellt sich allem, was sie erlebt und geht gestärkter und auch weiser ihren Weg weiter.
Dabei ist die Geschichte stets spannend und flüssig erzählt.
Ich habe diesen ersten Band sehr gerne gelesen. Der Löwenhof erwachte zum Leben und alle Figuren konnten mich mit auf eine Reise in die Vergangenheit nehmen.

An der einen oder anderen Stelle jedoch konnte ich erahnen, wohin sich die Geschichte entwickelt, deswegen vergebe ich 4 Eselsöhrchen.



Meine Bewertung: