Thriller

„Vanitas – Grau wie Asche“ von Ursula Poznanski

April 4, 2020

Information

Verlag: Knaur
ISBN: 978-3426226872
Seitenzahl: 400 Seiten
Format: Taschenbuch, eBook, Hörbuch

Diese Rezension bezieht sich auf das Taschenbuch.

Dies ist der 2. Band der Reihe. Wer Band 1 noch lesen mag, sollte sich diese Rezension durchlesen:
Vanitas – Schwarz wie Erde.

Das Buch in einem Satz:
Spannender, düsterer Thriller, ein wahrer Pageturner mit starker weiblicher Hauptrolle.

Handlung

Carolin ist nach all den Ereignissen wieder zurück in Wien und geht ihrer Tätigkeit als Blumenhändlerin nach. Doch sie fühlt sich nicht sicher. Zu viele Menschen wissen nun, dass sie noch am Leben ist.
Und diese Menschen kommen ihr nun sehr nahe, haben die Grabschändungen etwas mit ihr zu tun? Sind das versteckte Botschaften? Weiß jemand, wo sie jetzt wohnt und arbeitet?
Neben der Wiener Polizei ermittelt nun auch Carolin auf eigene Faust, denn sie fürchtet um ihr Leben.


Layout

Schwarzes Cover, darauf prangt eine geprägte, samtene Motte. Titel und Autorin sind wie bei Band eins in weißer, kantiger Schrift geschrieben.

Passend zum Inhalt ist das Cover düster gestaltet.


Fazit

Was habe ich mich auf das Buch gefreut. Und ich wurde nicht enttäuscht.
Schaurig schön, düster, unheimlich, morbide, spannend. Das alles fällt mir zu dem Buch ein.
Ohne die Chance, das Buch zur Seite zu legen fliegt die Story nur so dahin. Der Spannungsbogen wird stets auf einem Level gehalten, dass man bei der Geschichte bleiben will.
Hauptprotagonistin Carolin zeigt nun eine weitere Facette. Auf dem Grad zwischen Gut und Böse begleitet man sie und fiebert mit ihr mit.

Ich bin verliebt, angetan und mega begeistert.
Ja, und ich gestehe, mein Fanherz hat dieses Buch im Sturm erobert. Von mir 5 Eselsöhrchen.


Meine Bewertung: